Diakonisches Werk Ammerland

Allgemeines

An - und Abmeldung, sowie Änderungswünsche müssen schriftlich erfolgen. Sie werden wirksam mit dem Tag, an dem sie beim Diakonischen Werk Ammerland eingehen. Nach Eingang der Anmeldung erhält der Teilnehmer eine schriftliche Bestätigung. Damit ist ein Teilnahmevertrag zustande gekommen.

Zahlungsbedingungen

Innerhalb von vierzehn Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung ist eine Anzahlung von Euro 25,- pro teilnehmender Person zu leisten. Dieser Betrag ist eine Anmelde- und Verwaltungsgebühr. Der Restbetrag ist spätestens zwei Wochen vor Reisebeginn zu zahlen.

Rücktritt von der Reise

Tritt die teilnehmende Person vom Reisevertrag zurück oder tritt sie ohne Ankündigung die Reise nicht an, kann das Diakonisches Werk Ammerland eine angemessene Entschädigung verlangen, sofern tatsächlich Ausfallgebühren z.B. durch den Beherbergungsbetrieb dem Diakonische Werk Ammerland in Rechnung gestellt werden. Als Entschädigung werden folgende pauschalierte Summen veranlagt:

  • bis 3 Monate vor Reisebeginn 15% des Reisepreises.
  • bis 2 Monate vor Reisebeginn 30% des Reisepreises.
  • bis 1 Monat vor Reisebeginn 50% des Reisepreises.
  • bis 2 Wochen (14 Tage) vor Reisebeginn 80% des Reisepreises.

Bei Rücktritt innerhalb der letzten vierzehn Tage vor Reiseantritt behält sich der Diakonisches Werk Ammerland vor, gegen Nachweise einen tatsächlich entstandenen höheren Schaden zu berechnen. In Härtefällen sind Abweichungen von dieser Regelung möglich. Kann die zurückgetretene teilnehmende Person eine Ersatzperson stellen, tritt diese in die Rechte und Pflichten des Vertrages ein.

Bei Rücktritt von der Freizeit, gleichgültig aus welchen Gründen, wird die Anmelde- und Verwaltungsgebühr in Höhe von  Euro 25,-- einbehalten. Wird die erforderliche Mindestteilnehmerzahl einer Reise nicht erreicht, kann das Diakonisches Werk Ammerland die Reise absagen. Die Absage muss spätestens vierzehn Tage vor Reisebeginn den teilnehmenden Personen zugegangen sein. Maßgebend ist dabei der Poststempel. Jeder teilnehmende Person werden die bis dahin von ihr gezahlten Beträge zurückgezahlt.

Sonstiges

Das Diakonisches Werk Ammerland verpflichtet sich für die ordentliche und gründliche Vorbereitung und Durchführung seiner Reisen zu sorgen. Dies gilt auch für vertragliche Leistungen Dritter. Die Haftung des Diakonischen Werkes Ammerland für alle vertraglichen Schadensersatzansprüche ist, soweit sie nicht Körperschäden zum Gegenstand haben, der Höhe nach beschränkt auf den dreifachen Reisepreis.

Sollte die Finanzierung einer Reise erhebliche Schwierigkeiten bereiten, können diese mit der Freizeitleitung besprochen werden. Diese wird prüfen, ob ein Zuschuss zur Reise oder ein Preisnachlass gewährt werden kann. Alle dafür erforderlichen Angaben werden vertraulich behandelt.